Shinjo Station Japan

Bei der Konstruktion der Shinjo Station in Japan mussten wärmegedämmte Fassaden aus Profilen mit thermischer Trennung und ein Wärmeschutzglas neuester Generation integriert werden. Zusammen mit Reynolds Bausysteme entwickelte Metallbau Hunold Sonderprofile, die eine 12 m hohe, optisch quasi freitragende Aluminium-Fassade mit einer Pfostenbreite von nur 50mm tragen.

Die fächerförmige Eingangsüberdachung wurde in unserer Werkstatt in Olpe mit einer Hilfskonstruktion aus Stahl vormontiert.

Fläche der Glasfassage: 2.500 m2

Verwendete Profilserien: RT 50, RT 67

Mehr in »Deutsches Know-how für japanische Architektur« (Fassaden-Architektur.pdf)